Nahal HaElah Israel

Aus diesem Bach zwischen Aseka und Sokho nahm David den Stein, um gegen Goliath zu kämpfen. Hier geschah der ungleiche Kampf von David mit der Steinschleuder gegen den „High-Tech-Riesen“ mit Schwert, Schild, Helm und anderem militärischen Schnickschnack der damaligen Zeit.

Der Ort wird auch Tal der Terebinthen (Luther: Eichgrund) genannt (hebräischהאלה  עמק  Emek HaElah). Einer Baumart, die nur an zwei Orten in Israel wächst. „Ela“ ist im heutigen Sprachgebrauch die Gattung Pistacia (dt. = Pistazie), von der es mehrere Arten gibt. In biblischer Zeit wurde wahrscheinlich die Weiße Akazie gemeint, die sonst in Afrika beheimatet ist und in Israel im ganzen Land nur an 2 Stellen vorkommt, davon einmal in diesem Tal. Diese kann sich in Israel nur vegetativ vermehren, d. h. mit Untertrieben, und verbreitet sich nicht außerhalb ihres unmittelbaren Umkreises.

Der Bach und das Tal ist unterhalb dem Hügel, den die Beduinen „Khirbet Daud“ (Davids Ruine) nennen. Auf arabischen Landkarten heißt der Hügel „Khirbet Qeiyafa“ (Schöne Ruine). In der Karte in der Mitte zwischen Askea (links) und Sokho (rechts).

Mehr Infos auf der Israel Erlebnistour

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.