Nach dem Jahrhundert-Sandsturm schwere Regenfälle in Israel

Sintflutartige Regenfälle verursachten Überschwemmungen, Schließung von Straßen und vorübergehend vom Flughafen in Elat. Am späten Dienstag konnte der Flughafen wieder geöffnet werden. Die Strasse 90 nördlich von Elat und die 40 südlich von Mitzpe Ramon wurden wegen Überflutungen geschlossen.

Mark Katz berichtete: „Es fühlte sich an wie die Apokalypse. Es regnete sintflutartig. Es gab etwa 10 Blitz innerhalb von Sekunden und die Scheibenwischer konnten die Sicht nicht mehr frei machen.

Auch das Obere Galiläa und die Golan-Höhen erlebten vereinzelte Schauer und einige lokale Hagelschläge am Dienstag.    mehr Informationen

Shani Wolster, ein Bewohner des Dorfes Dishon in Galiäa, berichtete, dass der Regen und der Hagel innerhalb einer halben Stunde gefallen seien. Er meinte: „Es kam sehr überraschend, vor allem der Hagel – die Körner waren sehr groß. Wir haben mit unseren Bekannten in diesem Gebiet gesprochen und die meinten, dass sie solch ein Unwetter noch nie gesehen hätten.“

Zwei Tage vorher hatten die Regenfälle Jordanien überrascht. Auch dort führten sie zu kräftigen Überschwemmungen. Die Regenflut färbte das Rote Meer im Golf zwischen Eilat und Akaba braun. Derartige „Regenüberfälle“ aus dem Osten sind zur Rosch Haschana-Zeit in Israels Wüste durchaus normal, aber nicht in diesem Ausmaß.  mehr Informationen

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.