Merkel gegen getrennten Turnunterricht für Muslime

Der Vorschlag von SPD-Spitzenkandidat Steinbrück würde „das Gegenteil von Integration“ bewirken, sagt die deutsche Kanzlerin.

Wenn Menschen voneinander getrennt werden, ist das das Gegenteil von Integration.“ Es gehe um das Zusammenleben. Auch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Maria Böhmer, kritisierte den Vorschlag in der „Bild“-Zeitung (Samstagausgabe) nach getrenntem Schulsport: „Hier lernen Mädchen und Jungen von klein auf, gleichberechtigt miteinander umzugehen.“

Steinbrück hatte am Mittwoch bei einer Veranstaltung erklärt, wo es möglich sei, solle man dem Wunsch muslimischer Eltern nach getrenntem Sportunterricht für Buben und Mädchen nachkommen. Die Schulen sollten religiöse Überzeugungen berücksichtigen. Dies sei besser als in Kauf zu nehmen, dass manche Eltern ihren Töchtern eher Entschuldigungen schrieben als sie am gemischten Sportunterricht teilhaben zu lassen.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.