Merkel enttäuscht von der anhaltenden anti-israel Haltung des Iran

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist enttäuscht von der anhaltend ablehnenden Haltung des Iran zum Staat Israel. «Ich bin (…) betrübt oder finde es nicht akzeptabel, wie der Iran über Israel nach wie vor spricht», sagte sie am Montag in Berlin. Es sei eine herbe Enttäuschung, «dass hier auch gar keine Wende zu erkennen ist, was die Akzeptanz des Staates Israel anbelangt».

Die iranische Regierung hat am Freitag einen möglichen Auftritt des israelischen Star-Dirigenten Daniel Barenboim mit der Staatskapelle Berlin in Teheran abgesagt. Die Begründung des iranischen Kultusministeriums lautete: «Der Iran erkennt das zionistische Regime (Israel) nicht an und wird auch nicht mit Künstlern dieses Regimes zusammenarbeitenmehr Informationen

Der politische und religiöse Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat ein Buch mit dem Titel „Palästina“ veröffentlicht. Darin spricht er Klartext: Das „Krebsgeschwür Israel“ müsse zerstört, die Welt unter islamische Herrschaft gebracht und Jerusalem von den Juden befreit werden. mehr Informationen

Daniel Barenboim ist ein argentinisch-israelischer Doppelbürger und hat zudem noch die palästinensische Ehrenbürgerschaft. Barenboim hat sich mit seiner Kritik an der israelischen Siedlungspolitik und Opposition gegen einen Frieden schon oft den Zorn der israelischen Rechten zugezogen. mehr Informationen

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.