Libanon lässt „Falschschwimmer“ nach sechs Monaten frei

Der Libanon hat einen arabischen Israeli nach sechs Monaten freigelassen. Er war im September nach eigenen Angaben aus Versehen in libanesische Gewässer geschwommen.

Das Internationale Komitee des Roten Kreuzes überstellte Ahmed Dschamal Daif am Donnerstag nach Israel. Der Israeli aus der Stadt Ara war im vergangenen September beim Schwimmen versehentlich in libanesische Gewässer geraten und wurde dort verhaftet.

mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.