Juden erklären Dresden zu ihrer Lieblingsstadt

Quasi über Nacht haben orthodoxe Juden Dresden für sich entdeckt. Und das hat mehrere Gründe! Der wichtigste ist, dass das Dresdner Hilton Hotel jetzt koscheres Essen anbietet.

Einmalig in Deutschland: Dafür werden im Hilton extra Küchen eingerichtet, in der nur Köche und Mitarbeiter (alles Juden) arbeiten, die sich mit koscheren Nahrungsmitteln auskennen. Viele Speisen und Zutaten fliegen extra aus Israel ein.

Reiseveranstalter Israel Shainfeld („Shainfeld Tours“) aus Tel Aviv hat die neue Kooperation mit dem Hilton organisiert. Er erklärt: „Die Gläubigen können nicht außerhalb in einem Restaurant essen. Denn alles muss strikt koscher sein. Jeder Gast ist somit gebunden, hier zu essen.“

Weitere Gründe, warum sich die Juden so sehr für Dresden begeistern, sind die Nähe zu interessanten Städten wie Prag, Berlin, Warschau – und natürlich Dresden selbst, mit seinen Kunstschätzen und Museen. Heute leben in Dresden etwa 750 Juden.

Auch der Dresdner Flughafen könnte vom jüdischen Touristen-Boom profitieren. Veranstalter Shainfeld: „2013 haben wir eine extra Flugverbindung per Charter-Maschine von Dresden nach Tel Aviv geplant.“ Shalom!

mehr Informationen

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.