Jesus soll geschlechtsneutral werden

Wie das Allgäuer Anzeigeblatt am 23.1.2017 berichet, hat die Katholische Nachrichten Agentur gemeldet, dass ein an­gli­ka­ni­sches Theo­lo­gie-Col­le­ge in Ox­ford möch­te, dass über Je­sus künf­tig ge­schlechts­neu­tral ge­spro­chen wird.

Die Stu­den­ten sol­len das „Er“ ver­mei­den und Je­sus „Kind Got­tes“ statt „Sohn Got­tes“ nen­nen, wie die Sun­day Ti­mes be­rich­tet. Statt „Er“ schlägt das Col­le­ge Wy­clif­fe Hall „the one who“ (deutsch: je­ner, je­ne, je­nes) vor. Die männ­li­che Re­de sei „se­xis­tisch“und ver­hin­de­re, dass Frau­en sich als „gleich­be­rech­tig­te Kin­der Got­tes“ füh­len könn­ten.

Der Begriff Sohn Gottes ist jedoch mehr als nur ein Kind Gottes. Alle die wollen sind Kinder Gottes, doch Sohn Gottes kann nur einer sein.

Jesus wurde verurteilt, weil er sich Sohn Gottes genannt hatte und nicht weil er sich als ein Kind Gottes bezeichnete.  Johannes 19,7 „Die Juden antworteten ihm: Wir haben ein Gesetz, und nach dem Gesetz muss er sterben, weil er sich selbst zu Gottes Sohn gemacht hat.“

Jesus selbst sagte er sei der Sohn Gottes  Joh 10,36  „… weil ich sagte: Ich bin Gottes Sohn

Johannes schreibt : 1.Johannes 4,15 „Wer nun bekennt, dass Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott.“

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.