Israelisches Luftverteidigungssystem einsatzbereit

Durch die ständigen Drohungen feindlicher Staaten und Organisationen (Iran, Hamas und Hizbollah, usw.) vor bevorstehenden Raketenangriffen auf das Territorium des jüdischen Staates war es nur eine Frage der Zeit, bis für das Abfangen von Mittelstreckenraketen gedachte System «David’s Sling» einsatzbereit ist.

Zusammen mit den Raketenabwehrsystemen «Iron Dome» (gegen Kurzstreckenprojektile wie Kassem oder Katyusha) und «Arrow» (gegen komplexe ballistische Langstreckenraketen, wie die syrischen Scuds oder die iranische Shihab) war der «David’s Sling» (unter anderem gedacht gegen die grosse M-600 der Hizbollah) das fehlende Puzzleteil des IDF-Raketenabwehrsystems. 

Nun wurde der bis jetzt fehlende Teil des Systems an einer Zeremonie auf der Luftwaffenbasis Hatzor in Anwesenheit von Premier Netanyahu, Verteidigungsminister Lieberman und Generalstabschef Eisenkot und hochrangigen Vertretern der amerikanischen Partner eingeweiht. Sicher nich unberechtigt sprach Netanyahu dabei von einem «wichtigen Meilenstein für die anti-Raketentechnologien».

Das Abwehrsystem wurde gemeinsam mit den USA entwickelt. Netanjahu lobte die USA für die Zusammenarbeit mit Israel und deren Unterstützung, „in Zeiten, in denen das Budget knapp ist“. Die „Schleuder Davids“ ist geeignet, um Raketen aus einer Entfernung von bis zu 300 Kilometern abzuwehren. Das schließt Raketengeschosse, Raketen mit mittlerer bis langer Reichweite und Marschflugkörper ein.

Als Brigadegeneral Zvika Haimovitch, Kommandant der Luftabwehrdivision, gefragt wurde ob eines der Systeme in der Lage sei, die sich in der Hand der Hamas im Gazastreifen befindlichen Raketen mit ihren relativ schweren Sprengköpfen abzufangen, wies er auf den Rüstungswettkampf hin, den Israel und die feindlichen Kreise mit voller Kraft betreiben würden: «In diesem Wettkampf wollen wir stets der anderen Seite voraus sein».

Der Regierungschef fügte hinzu: «Wer uns schlagen will, wird geschlagen werden, und wer unsere Existenz bedrohen will, wird seine eigene Existenz gefährden.»   mehr Informationen

 

Die Grafik zeigt nicht nur die Zeit vom Gazastreifen sondern von allen Orten, die bedrohen!

Israel erwartet 170.000 Raketen

Sollte wegen eines israelischen Angriffs auf die iranischen Atomreaktoren ein regionaler Krieg ausbrechen, so schätzen israelische Sicherheitsexperten, dass über 170.000 Raketen aus den arabischen Ländern auf Israel abgeschossen werden. Laut verschiedenen Militärquellen wird angenommen, dass … weiterlesen

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Ein Gedanke zu „Israelisches Luftverteidigungssystem einsatzbereit“

  1. Wow, das gefällt mir sehr. Sich wehren und abwehren. Auch ich habe meine Militärdienste in CH gemacht (ca. 700 Tage), und das sehr gerne, im kalten Krieg.
    Jedes Leben zählt und ist wichtig.
    Ich komme hie und da nach Israel.
    Um zu Entspannen vom Europa-Stress. Ein Bier am wunderschönen Strand von Tel-Aviv, nachts, zu trinken als Schlummi ist gewaltig.
    Durch die Strassen von Tel-Aviv und anderen wunderschönen Orten zu wandern.
    Ich vertraue auf Israels Verteidigung zu 150%. Ich fühle mich immer wohl und sicher in diesem Land.
    Mehr als in der S9 von Rafz nach Zürich.
    Israelis: hütet euer Land, mit allem, was euch zu Verfügung steht. Es ist ein Paradies auf Erden.
    Pat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.