Israel ist über die US-Zweifel an Israels Schlagkraft gegen Iran verärgert

Israel ist Medienberichten zufolge über US-Zweifel an seiner militärischen Fähigkeit zu einem Angriff auf iranische Atomanalagen verärgert. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Ehud Barak hätten sich bei beim nationalen Sicherheitsberater im Weißen Haus, Tom Donilon, über entsprechende Äußerungen von US-Generalstabschef Martin Dempsey, andere Militärexperten beschwert, berichtete die Zeitung «Haaretz» am Dienstag.

Wer Israels Angriffsfähigkeit infrage stelle, verringere den Druck auf den Iran und erhöhe damit letztlich die Gefahr, dass es tatsächlich zu einem Krieg kommen könne, gab die Zeitung ungenannte Vertreter Israels wieder.

Über die Erfolgsaussichten und die Fähigkeit Israels, einen Militärschlag gegen den Iran zu führen, gibt es unterschiedliche Ansichten. Ein Bericht in der New York Times am Montag bezweifelte, dass Israel das iranische Programm zum Bau einer Atombombe lahmlegen könne. Michael V. Hayden, von 2006 bis 2009 Direktor der CIA, erklärte ausdrücklich, diese Aufgabe gehe „über die Kapazitäten Israels hinaus“.

Hans Rühle, deutscher Experte für Atomtechnologie, zeigte sich hingegen auf „Welt online“ zuversichtlich, dass Israel fähig sei, das iranische Atomprogramm mit einem umfassenden Militärschlag stark zu schwächen und für zehn Jahre oder länger zurückzuwerfen.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.