Israel gehört nach dem Koran den Juden

Scheich Ahmed Aladoan von Amman betonte in diesen Tagen in aller Öffentlichkeit, dass Israel laut der islamischen Schrift den Juden gehört. Er bezieht sich in seiner Facebook-Äusserung auf den 21. Vers der Surah 5 Al-Ma’ida .

Sure 5,20-21: „Und damals als Mose zu seinen Leuten sagte: Leute! Gedenket der Gnade, die Gott euch erwiesen hat: Damals als er Propheten unter euch auftreten liess und euch zu Königen machte und euch gab, was er sonst keinem von den Menschen in aller Welt gegeben hat.  Leute! Tretet ein in das Heilige Land, dass Gott euch bestimmt hat, und kehrt nicht gleich wieder um, so dass ihr letzten Endes den Schaden Habt!“„

Weiter schrieb er zu Sure 26 Vers 59, dass das Land den Juden vererbt sei.

Sure 26,59: „Und wir gaben es den Kindern Israels zum Erbe.“ (aus den Gärten von Quellen, einem vortrefflichen Standort)

Ahmed Aladoan kritisiert arabische Ansprüche, weil, so der Scheich weiter: «Allah ist der Beschützer der Kinder Israels».

Laut der israelischen Zeitung «Ha’aretz» sagte der Scheich ausserdem, dass das Land nirgends im Koran «Palästina» genannt werde und so sollten die Araber auch nicht darum kämpfen. Vielmehr sagte er in der britischen Zeitung «Al-Quds Al-Arabi», dass eigentlich Jordanien «Palästina» sei.

Schon im Jahr 2013 schrieb Ali Salim auf Gatestone:

Die Kinder Israels werden im Koran unzählige Male als das auserwählte Volk erwähnt – so in der 2. Sure (al-baqara, die Kuh), Vers 47: „O Ihr Kinder Israel, gedenket Meiner Gnade, mit der Ich euch begnadete, und, dass Ich euch vor aller Welt bevorzugte.“ Sie werden als Erben des Heiligen Landes bezeichnet, womit – folgt man allen islamischen Kommentatoren – Jerusalem und das umliegende Land gemeint ist.

Das Heilige Land wurde den Kindern Israels zurückgegeben – ganz nach dem Korandekret und Mohammeds Prophezeiung: „Und wir sprachen (…) zu den Kindern Israels: ‚Bewohnet das Land, und wenn die Verheissung des jenseits eintrifft, dann werden Wir euch herzubringen in buntem Haufen‘“ (Sure 17, al-isra, die Nachtfahrt, Vers 104). Deshalb stellt die Verleugnung der Beziehung zwischen den Kindern Israels und Jerusalem eine Verletzung von Allahs Willen dar und ignoriert seine Prophezeiung. Den Kindern Israels das Recht auf Jerusalem zu verweigern, ist ausserdem Ketzerei, da die islamische Doktrin (wie oben erwähnt) die Stadt eindeutig mit dem Land gleichsetzt.

Wenn es nicht Allahs Wille gewesen wäre, hätten die Juden, die aus allen Himmelsrichtungen kamen, ihren Staat nicht in Palästina gegründet.

Vergleiche Artikel:
Jerusalem als Israels Hauptstadt ist eine islamische Prophezeiung
Welche Gebiete gehören zu Israel?

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

5 Gedanken zu „Israel gehört nach dem Koran den Juden“

  1. .. als der Koran geschrieben wurde, hat „dieses Israel“ noch nicht existiert!
    und David BEN-GURION hat an „DEN GOTT“, der das angeblich gesagt haben soll, eben überhaupt auch nicht geglaubt.

    „Der Gott, an den ich nicht glaube, ist ein jüdischer.“
    – David BEN-GURION –

    1. Israel ist der zweite Name von Jakob und hat im Koran die Bedeutung von Nachkommen von Jakob, was wir heute als Juden bezeichnen. Das Land mit dem heutigen multikuturellen Staat im Nahen Osten ist offizielle Bezeichnung des Landes.

  2. Das „geheiligte“ Land gehört den Juden ? Na, hat aber jemand eine Sure vergessen !

    Sura 5 Vers 25: Sie sprachen (das jüdische Volk) O Moses siehe, ein gewaltiges Volk ist darin (in dem Land), wir möchten es nicht beziehen, bis sie vertrieben sind aus diesem; sobald sie aus diesem vertrieben sin, wahrlich, wir wollen es beziehen.

    Vers 27: O Moses, trau, nie betreten wir es (das Land) solange jene darin sind. Gehe du und dein Herr und kämpfet: wir aber sind hier verbleibend.

    1. Hallo Chris
      Das steht auch schon in der Bibel. Weiter heisst es: Kaleb aber beschwichtigte das Volk, das gegen Mose murrte, und sprach: Lasst uns hinaufziehen und das Land einnehmen, denn wir können es überwältigen. 4. Mose 13,30
      Das haben sie dann unter Josua gemacht. Gott gab Israel den Vorrang, weil das Mass der Schuld vom anderen Volk voll war (1.Mose 15,16).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.