Iran signalisiert Bereitschaft für eine „finale Konfrontation“

Iranische Sprecher und Kommentatoren und führende Regierungsmitglieder haben begonnen, Israel, den USA und der IAEO gegenüber eine drohende, herausfordernde und manchmal verächtliche Ausdrucksweise zu verwenden. Der Iran sieht den Umbruch im Nahen Osten und die wachsenden islamischen Tendenzen als einen Beweis für die (göttliche) Gerechtigkeit seines Weges an. Von Irans Standpunkt gesehen würde eine direkte Konfrontation mit den USA und Israel seinen Zwecken in der Region dienen und sein Image als ein Akteur, der fest gegen die westlichen Mächte steht, aufbauen. Angesichts des harten IAEO-Berichts und der aktuellen Turbulenzen im Nahen Osten stellt für Iran ein Kompromiss kaum noch eine Option dar.

Irans Einstellung ist, dass aufgrund einer Anzahl von Gründen, u. a., weil ein Militärschlag Irans Atomprogramm nicht stoppen und wahrscheinlich seinen nationalen Zusammenhalt stärken würde, ein militärischer Angriff für Israel nicht realisierbar ist. Hochrangige iranische militärische Amtsträger, Kleriker und Kommentatoren haben eine drohende Ausdrucksweise angenommen und warnen, dass Iran mit grosser Härte auf jeden Angriff gegen ihn reagieren wird.  weitere Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.