Heftiger Regen im Sünden Israels

Heftige Gewitter lösten am Donnerstag 7.2.19 Überschwemungen in der Wüste Judäa und Negev aus.  Die Autostrassen wurden geschlossen.

Starke Regenfälle und Gewitter überschwemmten Wadis und blockierten Straßen in den Wüsten von Negev und Judean sowie in Eilat.

Die Parks
schlossen im Süden und Osten, darunter Masada und Ein Gedi. Die Energieversorgung in Ein Gedi ist zurzeit ausgefallen.

In der einsamsten Wüstenstadt Israels, Mitzpe Ramon, wurden über Nacht 18 Millimeter Regen gemessen. Das macht ein Viertel des durchschnittlichen Jahresniederschlags.

Die Regenfälle werden im Laufe des Tages schwächer, aber es wird erwartet, dass sie freitags und samstags im ganzen Land fortgesetzt werden. In Hermon in den Golanhöhen kann es schneien.

Floods in the Judean and Negev Deserts

The desert floods as thunderstorms strike the Judean and Negev deserts, cutting power in Kibbutz Ein Gedi and causing major highways closures.https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5459558,00.html

Gepostet von Ynetnews am Mittwoch, 6. Februar 2019

Visits: 25

Ein Gedanke zu „Heftiger Regen im Sünden Israels“

  1. Waren kurz vorher nämlich vom 28.1- 3.2 unterwegs auf den Beautiful Negev hiking Trails. Bei bestem Wetter und angenehmen Temparaturen durften wir jeden Tag einen Leckerbissen der wunderbaren Wadis und Canyon erkunden. Die sehr informative Homepage „Negev Trails“ gibt ausführliche Beschreibungen mit Kartenausschnitt zu 1- oder Mehrtagestouren. Für 7.2.19 prognostizierte unser SRF Wetterbericht für Mitzpe Ramon 4mm Regen. Nun hat es überraschend viel mehr gegeben, wie ich nun auf obigem Bericht wieder zurück in der Schweiz vernahm. Dann kann es in den Canyons innert Minuten sehr gefährlich werden.
    Doch bei ruhigem Wetter unglaublich schön und empfehlenswert auch auf „eigene Faust“. Jeden Sonntag fliegt Edelweiss ab Zürich und Retour für 220.00Fr
    Go and visit this beautiful Part of Israel
    Godi und Theres

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.