Häftling X

In der Angelegenheit des Mannes, der in Israel immer noch unter der Bezeichnung «Häftling X» läuft, im Ausland seit mindestens zwei Tagen aber schon als der israelisch-australische Doppelbürger Ben Zigyer, beziehungsweise Ben Alon bekannt ist, hat das israelische Rechtswesen (wahrscheinlich wegen des wachsenden internationalen Drucks) am Mittwochabend ein partielles Eingeständnis gemacht und zugegeben, dass ein israelischer Mann, der auch eine andere Nationalität besaß, «Aus Sicherheitsgründen» unter falscher Identität verhaftet worden sei und schließlich Selbstmord begangen hatte.

Die Information konnte veröffentlicht werden, nachdem das zuständige Gericht ein generelles Publikationsverbot teilweise aufgehoben hat. Weitere Details, die im Ausland bereits veröffentlicht worden sind, oder in den nächsten Tagen noch veröffentlicht werden, unterliegen in Israel immer noch der Militärzensur.

Ein Sprecher des australischen Außenministers Bob Carr gestand am Mittwoch ein, dass die israelischen Behörden seinerzeit einen Diplomaten an der australischen Botschaft in Tel Aviv über Zygiers Verhaftung informiert, der Diplomat die Information aber nie nach Canberra weitergeleitet habe.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.