Glauben auf den Punkt gebracht

Was sagst du, wenn du jemanden auf der Straße deinen Glauben erklären möchtest? max. 1000 Zeichen

Die Menschen wollen selbst bestimmen, was gut für sie ist. Sie wollen unabhängig von Gott sein. Wenn wir nicht das sein wollen, wozu uns Gott geschaffen hat, nennt das die Bibel Zielverfehlung (Sünde). Durch Jesus lädt uns Gott ein, in die ursprüngliche Bestimmung zurückzukehren. Am Kreuz veranschaulicht Jesus, was die Konsequenz der Gottferne ist, der Tod. Wenn wir akzeptieren, dass Jesus an unserer Stelle gestorben ist, überlassen wir ihm die Vergeltung und Wiedergutmachung und werden dadurch freigesetzt. Wer Jesus in sein Leben einlädt, zu dem kommt Gottes Gegenwart durch den Heiligen Geist, der den Menschen Schritt für Schritt verändert und man lebt nun in alle Ewigkeit eng verbunden mit Gott.

Wie würdet ihr mit 700 bis 1000 Zeichen in einer nicht kirchlichen Sprache beschreiben, was ihr glaubt?

Stell dir vor du begegnest jemanden auf der Straße und hast nur einen Augenblick, sein Interesse zu gewinnen.

Die Glaubensbekenntnisse sind zwar zentral, aber meist nicht nachvollziehbar.

Schreibt doch euer Statement in den Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.