Geburtskirche in Betlehem wird Weltkulturerbe

Am Freitag hat die UN-Kulturorganisation UNESCO die Geburtskirche von Betlehem auf ihre Liste des Weltkulturerbes genommen. Damit erhalten die Palästinenser acht Monate nach ihrer umstrittenen Aufnahme als Vollmitglied in die UNESCO erstmals eines der begehrten Weltkulturerbe-Label. Die Entscheidung fiel mit 13 Ja- und sechs Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen.

Die Geburtskirche gilt als eines der ältesten und heiligsten Gotteshäuser des Christentums. Der römische Kaiser Justinian I. ließ sie im 6. Jahrhundert neu erbauen, nachdem die im 3. Jahrhundert an derselben Stelle errichtete konstantinische Basilika beim Samaritaneraufstand von 529 stark beschädigt worden war. Das zehn Kilometer südlich von Jerusalem gelegene Gotteshaus soll religiösen Überlieferungen zufolge über jener Höhle errichtet worden sein, in der Jesus zur Welt kam. Unter der Kirche liegt die Geburtsgrotte mit dem sogenannten Silberstern.

Neben Ländern wie den USA und Israel sehen auch christliche Kirchenvertreter den Antrag kritisch. Sie wollen die Geburtskirche aus politischen Auseinandersetzungen heraushalten und befürchten Einschränkungen bei der Nutzung als religiöser Wallfahrtsort. Ende Oktober 2011 waren die Palästinenser nach heftigem Streit als Vollmitglied in die UN-Kulturorganisation aufgenommen worden, obwohl Palästina kein Staat ist. Die israelischen Behörden verstehen, dass die umstrittene Geburtsstätte ein Weltkulturerbe ist, ist aber grundsätzlich dagegen, die Stätte als palästinensisch zu bezeichnen.

Die Palästinenser sprachen von einem „historischen Tag für die Gerechtigkeit“. „Das palästinensische Volk feiert diese Entscheidung als einen Augenblick nationalen Stolzes und Anerkennung seines reichen und einzigartigen Erbes und seiner Identität“, sagte das führende Mitglied der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO, Hanan Aschrawi, in Ramallah.

Auch Israel erreichte einen Eintrag in die Liste des Welterbes. Dort wurden mehrere Höhlen im Karmel-Gebirge aufgenommen, denen eine besondere Bedeutung beim Wissen um die frühmenschliche Entwicklung zukommt.

mehr Informationen

Vergleiche auch Artikel vom 15. Juni: http://israelimpulse.wordpress.com/2012/06/15/geburtskirche-jesu-als-weltkulturerbe-palastinas/

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.