Fußball-Weltmeisterschaft ohne Bier

Das könnte bei der WM 2022 Realität werden. Die Ausrichter der Weltmeisterschaft in Katar wollen am Alkoholverbot an öffentlichen Plätzen festhalten.

Das plant zumindest der Generalsekretär des Organisationskomitees, Hassan al-Thawadi. „Ich persönlich bin dagegen, dass bei der WM 2022 Alkohol in den Stadien und an öffentlichen Plätzen ausgeschenkt wird“, sagte Thawadi der katarischen Zeitung „al-Sharq“.

Das Alkoholverbot sei auch die Position des Organisationskomitees, „und das habe man auch immer so kommuniziert„, sagte Thawadi weiter: „Das Turnier wird die Traditionen und Werte der arabischen und islamischen Kultur widerspiegeln. Genauso wie die WM 2010 in Südafrika ein afrikanisches Turnier war und die WM 2014 brasilianisches Flair hatte, wird Katar ein Turnier ausrichten, das arabischen und islamischen Charakter hat.“

In Katar gilt ein generelles Alkoholkonsumverbot für öffentliche Plätze und Straßen, nur in Hotels ist das Trinken erlaubt. Das Organisationskomitee sei aber auch gegen den Ausschank in Stadien, sagte Thawadi. Die Entscheidung sei endgültig. Dem Fußball-Weltverband Fifa wird der Vorstoß kaum gefallen, schließlich gehören zu den Sponsoren auch immer wieder Bierhersteller.  mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.