Freund von großen Worten

Nun, du weißt ja, ich bin kein Freund von großen Worten, drum möchte ich das, was ich heute zu sagen habe – und im Grunde ja schon immer mal sagen wollte, aber aus irgendwelchen Gründen doch nie ausdrücken konnte, nicht weil keine Gelegenheit dazu war, obwohl auch  dies manchmal der Fall war, sondern weil einfach kein geeigneter Moment gefunden werden konnte, und .. nun ja, du weißt schon, was ich meine, jedenfalls sei es heute kurz, klar, deutlich und unmissverständlich ausgesprochen – Dinge dieser Art werden heutzutage ja überhaupt viel zu selten gesagt, und was bleibt, sind dann leichte Andeutungen, die man dann irgendwie zu interpretieren hat, und … nun, ich glaube, du verstehst mich, ja?  🙂

Ein Gedanke zu „Freund von großen Worten“

  1. Guten Morgen!

    Erinnert mich – irgendwie – genau sagen weshalb kann ich nicht aber es werden irgendwelche Synapsen angeregt, die dann die entstandenen Verbindungen (ohne mein Zutun) sich verselbständigen lassen und in meinem Hinterkopf oder eher in der rechten Gehirnhälfte die ja für Emotionen zuständig ist, an die Geschichte „und aus den Tälern steiget der weisse Nebel wunderbar“, die (ganz sicher bin ich mir aber nicht) glaube ich von Dieter Hildebrand ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.