Europäischer Tag der Jüdischen Kultur

Wie üblich am ersten Sonntag im September findet der Europäische Tag der Jüdischen Kultur am Sonntag, den 1. September 2019, nun zum 20. Mal statt. Der Tag soll dazu beitragen, das europäisches Judentum, seine Geschichte, seine Traditionen und Bräuche besser bekannt zu machen. Er erinnert an die Beiträge des Judentums zur Kultur unseres Kontinents in Vergangenheit und Gegenwart.

In rund dreißig Ländern öffnen sich an diesem Sonntag die Tore zu Synagogen und Friedhöfen, Gedenkstätten und Museen.

Vor 20 Jahren wurden die Europäischen Tage der jüdischen Kultur ins Leben gerufen, um das kollektive Vergessen zu bekämpfen und das europäische jüdische Erbe zu würdigen. Dieses Jahr, anlässlich der 20. Ausgabe, ist das grundlegende Ziel dieser europaweiten Veranstaltung, die Vielfalt und den Reichtum des Judentums herauszustellen, mit der festen Absicht, den Dialog, die Anerkennung und den Austausch durch Konferenzen, Konzerte, Performances, Führungen und andere Aktivitäten zu fördern. die gleichzeitig auf dem ganzen Kontinent stattfinden.

Heute leben mehr als eine Million Juden in Europa. Sie sind ein integraler Bestandteil des multikulturellen Europas und beteiligen sich aktiv an fast allen Aspekten des bürgerlichen und öffentlichen Lebens in ihren Ländern. Die jüdischen Beiträge zu Kunst und Wissenschaft sind in Europa ungebrochen. Die Erinnerung an das 20. Jahrhundert hält jedoch weiter an und verstärkt das Bedürfnis nach kontinuierlicher Toleranz und gegenseitigem Verständnis zwischen jüdischen Gemeinden und ihren Nachbarn.

Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 420 Städte aus 28 europäischen Ländern an den Europäischen Kulturtagen für Juden teil, an denen mehr als 179 000 Menschen teilnahmen.

In der Schweiz finden Veranstaltungen in acht Städten statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.