Ein IS inspirierter Dschihad, um Israel von der Erde zu wischen

Die gegenwärtige Welle von Mordanschlägen mit Messern an Juden in Israel ist ein Versuch, die Terroristen zu imitieren, die versucht haben, in den vergangenen zwei Jahren mit Messern viele Muslime und Nicht-Muslime zu köpfen.

Wie der Islamische Staat sehen sich viele der palästinensischen Terroristen, die in letzter Zeit Juden erstochen haben, als Jihadisten, die im Namen Allahs, des Koran und des Propheten Mohammed handeln. Das wurde dadurch deutlich, dass die palästinensischen Terroristen „Allahu Akbar!“ („Allah ist grösser!“) schrien, während sie ihre Opfer abschlachteten. Die jungen Männer und Frauen müssen zu viele Videos der Jihadisten des Islamischen Staats gesehen haben, die “ Allah U Akbar!“ schrien, als sie ihre Opfer köpften oder verbrannten.

Die Messerattacken der vergangenen Wochen waren eigentlich Versuche, Juden die Kehle durchzuschneiden, unabhängig von deren Alter und Geschlecht. In den meisten Fällen zielten die Terroristen auf den oberen Teil des Körpers, insbesondere auf die Kehle und den Hals der Opfer. Die palästinensischen Terroristen versuchen jetzt, die IS-Jihadisten als oberste „Schlächter“ menschlicher Wesen zu ersetzen. Im Augenblick scheinen sie bei ihrer Mission teilweise Erfolg zu haben.

Die jungen Männer und Frauen haben von dem IS nicht nur die Gepflogenheit die „Ungläubigen“ abzustechen gelernt, sondern auch, wie man religiöse Orte zerstört. Das Josef-Grab in der Stadt Nablus wurde ausschliesslich aus dem Grund angezündet, dass es als Grabmal einer jüdischen biblischen Person verehrt wird.

Wie können die Führer in Ramallah Juden anklagen, die Al-Aksa-Moschee mit ihren „schmutzigen Füssen“ zu einer Zeit zu „verunreinigen“ , wenn die Jugendlichen religiöse Stätten wie das Josefs Grab niederbrennen?

Das ist nicht nur eine jüdische heilige Stätte, die von Palästinensern in den letzten Jahren als Ziel ausgesucht worden ist. Während die Führer Tag und Nacht schreien, dass Juden „eindringen“ und die Al-Aksa-Moschee „entweihen“, werfen Palästinenser aus Bethlehem Steine, Benzinbomben und Sprengsätze auf das Rahelgrab in der Nähe der Stadt.

Die Angriffe auf Josefgrab und Rachelgrab in Nablus und Bethlehem sind Teil der palästinensisch-islamischen Kampagne, jüdische heilige Stätten zu zerstören und jegliche jüdische Verbindung zu dem Land zu bestreiten.

Präsident Mahmoud Abbas und andere palästinensische Führer belügen uns — und den Rest der Welt — wenn sie diese Messerattacken gegen Juden als einen „friedliche Volkswiderstand“ bezeichnen. Das ist kein Kampf gegen eine „Besatzung“ oder eine Mauer oder einen Checkpoint. Es ist Zeit zu erkennen, dass dies ein vom IS inspirierter Jihad ist, um so viele Juden wie möglich abzuschlachten und Israel von der Erde zu wischen.   mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.