Die Knesset-Menora – Symbol der Identität Israels

Die Knesset-Menora (hebr. מנורת הכנסת) ist ein Bronzemonument in der Form eines siebenarmigen Leuchters, dem Wappensymbol Israels. Sie steht gegenüber der Knesset, dem israelischen Parlamentsgebäude in Jerusalem. Sie ist 4,57 m hoch und hat eine Spannweite von 3,65 m.

Die Menora ist ein Symbol des Judentums und steht als Baum des Lebens für aufbrechendes und unverwüstliches Leben, wie in der Leuchter-Vision in Sacharja 4,3. Dadurch wurde die Menora auch zu einem messianischen Zeichen zukünftigen Lebens.

Der heutige Staat Israel hat auf den siebenarmigen Leuchter auf dem Titus-Bogen in Rom zurückgegriffen, ihn zwischen die Ölzweige Sacharjas gestellt und zum nationalen Hoheitszeichen erklärt. Bereits 1897 hatte Theodor Herzl die Menora als Zeichen der nationalen Wiedergeburt vorgeschlagen.

Vergleiche Artkel: Die Menora der siebenarmige Leuchter

 

Die Knesset-Menora ist das Hauptwerk von Benno Elkan (1877–1960), einem aus Dortmund (Deutschland) stammenden jüdischen Bildhauer, der nach dem Berufsverbot durch die nationalsozialistischen Behörden 1935 nach London emigrierte.

Die 1949 bis 1956 geschaffene Menora mit ihren umfangreichen Bildern ist ein Denkmal für die geschichtliche Identität Israels. Zuerst wollte Elkan den Leuchter rund um die Welt zu Orten der jüdischen Diaspora schicken, später plante er die Aufstellung an einer Hafeneinfahrt in Israel als ein mit der amerikanischen Freiheitsstatue vergleichbares Symbol.

Vor der großen Menora hatte Bruno Elkan bereits eine Reihe anderer siebenarmiger Leuchter geschaffen, die teilweise auch christliche Motive tragen.

 

 

Leuchter in der Westminster Abbey in London, Hochaltar südliches Querschiff

 

Eine wichtige Quelle für Elkans Leuchter war ein mit über 500 englischen Holzschnitten illustrierter Tanach (die jüdische Bibel) aus dem Jahr 1848, dessen Motive Elkan zum Teil übernahm.

Elkans Plan, den Leuchter mit Lichtern zu versehen, wurde von den jüdischen Orthodoxen abgelehnt, da die Menora erst entzündet werden darf, wenn der Messias gekommen ist.

Am 15. April 1956 wurde der Leuchter in Jerusalem von den Briten als „Geschenk des ältesten an das jüngste Parlament“ übergeben. Die Menora wurde zunächst in einem Park in der Nähe des provisorischen Parlamentsgebäudes aufgestellt. Mit dem Neubau der Knesset 1966 erhielt sie ihren heutigen Standort.

Fortsetzung: Gesamtinterpretation der Großen Menora vor der Knesset in Jerusalem

Vergleiche Artikel:
Die Knesset-Menora – Symbole der Identität Israels
Die Menora der siebenarmige Leuchter
Gesamtinterpretation der Großen Menora vor der Knesset in Jerusalem
Israel von seiner Mitte her verstehen
Widerstand – Der prophetische Arm der Knesset-Menora in Jerusalem
Auferstehung – Der rabbinische Arm der Knesset-Menora in Jerusalem
Erlösung – der messianische Arm der Knesset-Menora in Jerusalem

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.