Deutlich höheren Antisemitismus unter Muslimen

Eine neue Umfrage vom 10. März bis zum 3. April 2015 der Anti-Defamation League (ADL) in 19 Ländern, zeigt einen deutlich höheren Antisemitismus unter Muslimen in sechs europäischen Ländern. Nach der schockierenden Gewalt gegen Juden in Europa im letzten Jahr haben antisemitische Einstellungen der französischen Bevölkerung dramatisch abgenommen haben und Deutschland und Belgien hatten deutliche Reduzierungen zu verzeichnen.

Der größte Unterschied wurde in Frankreich festgestellt, dem Land der kürzlichen Terrorattacken gegen Juden und Journalisten, in dem die Anzahl der Personen, die antisemitische Haltungen zum Ausdruck brachten, von 37 % im Jahr 2014 auf 17 % im Jahr 2015 fiel. Deutschland verzeichnete einen ähnlichen Rückgang – von 27 % auf 16 %, sowie Belgien von 27 % auf 21 %.

Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass gesteigertes Bewusstsein bezüglich der Gewalt gegen Juden zu einer Vorstellung von Solidarität mit der jüdischen Gemeinschaft führt und dass harsche Verurteilungen durch politische und gesellschaftliche Führung den Ausdruck von Antisemitismus weniger akzeptabel machen.
• Im Vergleich zur Umfrage des Jahres 2014 stieg die Besorgnis über Gewalt gegen Juden im Vergleich zum Vorjahr in Frankreich um 20 %, in Belgien um 31 % und in Deutschland um 33 %.
• In Griechenland sind weiterhin hohe Werte des Antisemitismus zu beobachten, signifikant höher als in anderen europäischen Ländern. In Griechenland wurden bei 67 % der Bevölkerung antisemitische Einstellungen gefunden, was keine wesentliche Veränderung gegenüber den 69 % des Jahres 2014 bedeutet.
• In der Umfrage des Jahres 2015 wurden in folgenden Ländern Steigerungen antisemitischer Ansichten gefunden, welche die Streubreite überschreiten: Rumänien (47 % 2015, zuvor 35 %), in Italien (29 % 2015, zuvor 20 %) und in den Niederlanden (11 % 2015, zuvor 5 %). Eine Verringerung antisemitischer Ansichten fand sich in folgenden Ländern: Polen (37 % 2015, zuvor 45 %), Russland (23 % 2015, zuvor 30 %), und in der Ukraine (32 % 2015, zuvor 38 %).

Zum ersten Mal widmete die Umfrage der ADL sich in Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Britannien den Einstellungen von Muslimen gegenüber Juden. Es stellte sich heraus, dass die Übernahme antisemitischer Vorurteile durch Muslime wesentlich höher war als in der Gesamtbevölkerung dieser Länder. Im Durchschnitt zeigten 55 % der westeuropäischen Muslime antisemitische Einstellungen. Sie war allerdings niedriger als die entsprechenden Zahlen von 75 % (2014) der Muslime im Mittleren Osten und Nordafrika.
Belgien: 68 % aller Muslime haben antisemitische Einstellungen, im Vergleich zu 21 % der Gesamtbevölkerung;
Spanien: 62 %, im Vergleich zu 29 % der Gesamtbevölkerung;
Deutschland: 56 %, im Vergleich zu 16 % der Gesamtbevölkerung;
Italien: 56 %, im Vergleich zu 29 % der Gesamtbevölkerung;
Großbritannien: 54 %, im Vergleich zu 12 % der Gesamtbevölkerung;
Frankreich: 49 %, im Vergleich zu 17 % der Gesamtbevölkerung.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.