Der Koran als Weg des Fortschritts, der Entwicklung, der Zivilisation, der Brüderlichkeit und Einheit

An der Eröffnung vom 5. Internationalen Heiligen Koran-Wettbewerb am 1. Januar 2015 sagte der iranische Präsident Rouhani: „Der Heilige Koran zeigt den Weg der Leitlinien, des Fortschritts, der Entwicklung, der Zivilisation, der Brüderlichkeit und Einheit.“ Nach Dr. Rohani ist der Koran das einzige göttliche Buch, das ein Segen, nicht nur für Muslime, sondern für die Menschen auf der ganzen Welt ist. „Koran ist ein Buch, das die politischen Rahmenbedingungen des menschlichen idealen Gesellschaft für uns bestimmt“, stellte er fest. „Der Koran ist das einzige Buch, unter himmlischen Schriften, die intakt geblieben ist, keine Änderungen unterzogen, die anderen Himmels Bücher verzerrt; es enthält die Kapitel und Verse in der exakten Reihenfolge die Gott dem Propheten durch seinen Engel Gabriel gab; Das Buch ist eine Quelle des Segens nicht nur für Muslime, sondern auch, wie ein Vers im Koran deklariert, ist es die Lichtquelle für alle Welt Menschen aus den Anfängen der Geschichte, und wird es für immer bleiben“.

Spannungsvoll ist, dass die meisten kriegerischen Konflikte heute innermuslimische sind und sehr viele Gewaltakte islamische Motive haben. Es scheint gerade so, dass der grosse Strom der Flüchtlinge aus den Gegenden fliehen, in denen der Koran wörtlich umgesetzt wird. Die Ära eines weltoffenen 1001 Nacht-Islams scheint sich dem Ende zuzuneigen und muslimische Gegenden gelten nicht gerade als nachahmenswerte Gesellschaftsformen.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.