Das war Gott!

Israels Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ war während des Gazakrieges überaus erfolgreich, aber es vernichtet nicht alle anfliegenden Raketen der Terroristen. Etwa zehn Prozent der anfliegenden Raketen, die auf bewohntes Gebiet fallen, werden von den Abwehrraketen nicht getroffen. Dennoch kam es nicht zu schweren Opfern unter der israelischen Bevölkerung. Das ist ein Wunder!

“Ihr Gott ändert den Flug unserer Raketen in der Luft”, sagte ein Terrorist. UK Newspaper, The Telegraph

Im Internet machte ein Bericht die Runde, wonach ein Gaza-Bewohner meinte, der Gott Israels würde die Raketen aus Gaza vom Kurs ablenken, und so die mangelnden Erfolge der Hamas erklärte. „Wir zielen auf sie, aber ihr Gott verändert in der Luft den Flugweg“, wird ein Kommandeur der Hamas zitiert.

Einer der israelischen Soldaten, der in einer Stellung der „Eisernen Kuppel“ arbeitet, die der vergangenen Woche eine auf Tel Aviv anfliegende Raketen verfehlt hat, äußerte sich ähnlich: „Ein Flugkörper wurde aus Gaza abgefeuert. Diese Rakete hätte entweder die Azrieli-Hochhäuser getroffen, das Armeehauptquartier oder einen Bahnhof. Hunderte hätten sterben können. Wir feuerten die erste Abwehrrakete ab. Sie verfehlte ihr Ziel. Auch die zweite Abwehrrakete traf nicht. Das ist sehr selten. Ich war geschockt. Plötzlich zeigte die ‚Eiserne Kuppel‘, die unter anderem auch die Windgeschwindigkeit überwacht, einen starken Ostwind an, so stark, dass die Rakete ins Meer geblasen wurde. Wir waren alle völlig baff. Ich stand auf und rief: Das war Gott!“

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

3 Gedanken zu „Das war Gott!“

  1. Ich weiß nicht, ob Gott einseitig auf Seiten der Israelis steht. Warum sollte Er das?
    Sind die Grausamkeiten der Israelis vor Gott gerechter als die der Palästinenser?

    1. Die Hamas hat erklärt, dass sie die Juden im Land auslöschen will. Israel macht einen Unterschied zwischen der Zivilbevölkerung und der radikalen Macht der Hamas und andere Dschihadisten, vor denen sie sich schützen will. In Israel leben 1,5 Milionen Araber. Der Gazastreifen ist judenrein. Warum sollte Gott nicht ein Zeichen setzen, dass man ein Volk nicht auslöschen darf? Wir wissen auch nicht, wie viele Leute im Gazastreifen bewahrt blieben, weil Gott ihre Hand über ihnen hilt und sie gewarnt wurden.

    2. Welche Grausamkeiten genau? Dass Israel es sich jahrelang gefallen lässt, dass tausende Raketen vom Gazastreifen auf die Zivilbevölkerung abgefeuert werden? Dass Israel im Krigsfall die Bevölkerung, und damit auch die feindlichen Streitkräfte, auf verschiedene Arten vorwarnt, um zivile Opfer zu vermeiden? Dass Israel täglich Patienten vom Gazastreifen in seinen Spitälern behandelt? Die Aufzählung liesse sich noch beliebig weiterführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.