Beleidigung des Islams als Tatmotiv der Messerattacke in Amsterdam

Nach der Messerattacke im Hauptbahnhof von Amsterdam hat der Angreifer als Motiv Beleidigungen des Islams in den Niederlanden angeführt. Ermittler teilten am Montag weiter mit, der Mann habe ausgesagt, seine Opfer willkürlich ausgewählt zu haben.

Der 19-jährige Afghane (Asylbewerber in Deutschland) hatte am Freitag zwei US-Touristen niedergestochen und schwer verletzt. Der Täter lebte in Deutschland und war laut der Staatsanwaltschaft mit dem Ziel nach Amsterdam gereist, die Attacke zu verüben, weil in den Niederlanden immer wieder der Koran und der islamische Prophet Mohammed beleidigt würden.

Erst am Donnerstag war ein 26 Jahre alter Pakistaner in Den Haag festgenommen worden, weil er in einem Video per Facebook angekündigt hatte, er wolle einen Anschlag auf den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders (54) verüben.   mehr Informationen

Der Sprecher des deutschen Innenministeriums, Harald Neymanns, bestätigte am Montag 3.9.18, dass der Verdächtige, ein 19-jähriger afghanischer Mann, der nur als Jawed S. identifiziert wurde, als Asylbewerber in Deutschland registriert ist. Er galt nicht als Sicherheitsrisiko.  mehr Informationen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.