Angriffstunnel in Gaza zerstört

Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben einen weiteren Angriffstunnel der in Gaza herrschenden Hamas zerstört.

Der Militärsprecher zog eine Verbindung zwischen dem Tunnelbau und den jüngsten Massenprotesten von Palästinensern in dem Gebiet. Diese hätten möglicherweise auch dazu dienen sollen, den Bau des Tunnels zu verschleiern. „Er liegt sehr in der Nähe einer der zentralen Punkte der Unruhen der letzten drei Wochen und ich denke, das ist kein Zufall“, sagte Conricus.

Palästinenser im Gazastreifen haben begonnen, Drachen mit Molotow-Cocktails über den Grenzzaun in Richtung Israel fliegen zu lassen. Offizielle informierten die Einwohner am Sonntag, dass die Feuerbomben verschiedene Feuer verursacht, aber bis jetzt noch keine Verluste an Menschenleben zur Folge gehabt haben.

Verteidigungsminister Avigdor Lieberman erklärte, es habe sich um den längsten und tiefsten Tunnel gehandelt, den Israel bisher entdeckt habe. Der kilometerlange Tunnel habe schon mehrere Meter weit in israelisches Gebiet geragt, teilte Militärsprecher Jonathan Conricus mit. Der Tunnel führte den Angaben zufolge von Dschabalija im Norden des Gazastreifens über mehrere Kilometer in Richtung der israelischen Ortschaft Nahal Os. Er hatte demnach aber noch keinen Ausgang.

Man habe ihn mithilfe einer neuen Technologie aufgespürt. Bei der Zerstörung sei kein Sprengstoff eingesetzt worden, man habe den Tunnel stattdessen mit einem Material verfüllt, das ihn für sehr lange Zeit unbrauchbar mache. mehr Informationen

mehr Informationen zu den Feuerdrachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.