Algerien: Die Kirche wächst

In dem größten afrikanischen Land der Welt leben trotz  Verfolgung immer mehr Christen.

Algerien ist zu 95 Prozent muslimisch, und Gläubige sehen sich laut Open Doors unerträglichem Druck von Familienangehörigen und Nachbarn ausgesetzt.

„Im Jahr 2008 gab es schätzungsweise 10’000 Christen… bis 2015 war diese Zahl auf 380’000 angewachsen. Ich glaube, es könnte sich jetzt 500’000 nähern “, bemerkt Dr. Rex Rogers, Präsident von SAT-7 USA. Er schreibt einen grossen Teil des Wachstums der christlichen Satellitenprogramme zu.

Das Joshua-Projekt, das auch das Wachstum der Kirche verfolgt, bestätigt, dass es in Algerien mindestens 600’000 bekennende Christen gibt.

„In Nordalgerien gibt es jetzt eine schnell wachsende Gemeinde mit 1’000 Gläubigen. So viele Menschen kommen zu Christus, dass sie alle paar Monate einen Taufgottesdienst abhalten, bei dem 60 bis 100 neue Gläubige ihren neuen Glauben verkünden “, sagt Rogers. Diese Kirche hat bereits 14 Tochterkirchen gegründet, sagt er.

Dieses Zeugnis kam in SAT-7 von einem Mann, der einmal einen einen gottlos lebte: „Ich habe gestohlen; Ich war ein Dieb. Ich habe über einen Zeitraum von 17 Jahren Drogen gebraucht. Ich habe mein Leben selbst zerstört.“

„Dann geschah ein Wunder, nachdem ich an den Messias geglaubt hatte. Ich habe aufgehört, Drogen zu gebrauchen. Ich übergab mein Leben dem Herrn. Ich fühlte mich, als hätte ich noch nie in meinem Leben Drogen genommen. Gott schüttete seinen Frieden auf mein verletztes Herz aus. Das Gewicht, das ich so lange auf meinen Schultern getragen hatte, wurde angehoben. Gott hat mein Leben komplett verändert…“

„Heute danke ich Gott für die großartige Arbeit, die er in meinem Leben geleistet hat. Jesus ist mein enger Freund, von dem ich mich nicht trennen kann! Ehre sei Gott, preise den Namen des Herrn. Das ist keine Fiktion. Ich rufe diejenigen auf, die auf Drogen verzichten wollen. Ich hoffe, als Gott ein Wunder in meinem Leben hervorgebracht hat, dass er auch in Ihrem Leben viele Wunder hervorbringt. “
mehr Informationen

Visits: 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.