Ägypten behauptet, Israel habe im Wert von 50 Milliarden Dollar Sand gestohlen

In einem 500 Seiten langen Schreiben an die Vereinten Nationen verlangt Ägypten 500 Milliarden Dollar Schadensersatz von Israel für die Zeit während der Besatzung der Sinai-Halbinsel von 1967 bis 1982.

Unter den Beschuldigungen finden sich Verluste durch die Übernahme des Suez Kanals, die dem Land Millionen gekostet haben sowie der Vorwurf, Israel habe Sand im Wert von 50 Milliarden Dollar gestohlen.

Die UNO hat bisher nicht auf das Schreiben Ägyptens reagiert, was sich daraufhin an die Amerikaner gewandt hat, die jedoch auch noch nicht geantwortet haben.

Israelische Anwälte haben sich schon auf einen Prozess vorbereitet und eine eigene Rechnung mit Ägypten erstellt. „Wenn man die Störung unseres Handelsverkehrs, die Menge an Schiffen, die von Ägypten beschlagnahmt wurden und die Sonderzölle einberechnet, kommt man zum Ergebnis, dass Ägypten uns noch etwa eine Trillion Dollar schuldet,“ sagte ein Sprecher.

mehr Informationen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.